Partner     Rätselseite     Projekte / Informationen     Medien     Präsentationen     Impressum


ADAC | ADFC | Feuerwehr Bremen | Polizei Bremen | Schulexpress | Senatorin für Kinder und Bildung
UK Bremen | Landesverkehrswacht Bremen | WESER-KURIER

Projekte

Hier werden die Projekte der Initiative "aber sicher! - Bremer Initiative für Verkehrssicherheit" vorgestellt.

Bitte klicken Sie auf das Logo der Partner, um weitere Informationen zu erhalten.


ADAC Weser-Ems   ADFC Bremen   FEUERWEHR Bremen   POLIZEI Bremen (Präventionszentrum)   Schulexpress   Senatorin für Kinder und Bildung, Bremen   Landesverkehrswacht Bremen   Unfallkasse Freie Hansestadt Bremen   WESER-KURIER  




Landesverkehrswacht Bremen        Landesverkehrswacht Bremen
Ansprechpartner: Wolfgang Fingerhut
Telefon: 0421 343536
E-Mail: Wolfgang Fingerhut
www.landesverkehrswacht-bremen.de


Die Landesverkehrswacht Bremen

Mobilität prägt die Lebensgestaltung und den Lebensrhythmus eines jeden Menschen, ungeachtet seines Lebensalters. Doch birgt sie auch Risiken und Gefahren. Noch immer werden viel zu viele Menschen im Straßenverkehr verletzt oder gar getötet.

Steigendes Verkehrsaufkommen und zunehmende Verkehrsdichte verlangen von allen Verkehrsteilnehmern erhöhte Rücksichtnahme, partnerschaftliches Verhalten und mehr Kompetenzen.
Hier setzt die Arbeit der Deutschen Verkehrswacht mit ihren 16 Landesverkehrswachten und über 630 Ortsverkehrswachten an.

Die Landesverkehrswacht Bremen mit ihren drei Ortsverkehrswachten Bremen, Bremen-Nord und Bremerhaven ist ein Teil von ihnen.

Sie arbeiten entlang von Zielgruppen, das heißt, sie definieren und klassifizieren Verkehrsteilnehmer nach ihrem Alter und der Art ihrer Verkehrsteilnahme.
Die wichtigsten Zielgruppen sind Vorschulkinder, Schulkinder, jugendliche Radfahrer, junge Autofahrer und ältere Menschen. Jede dieser Zielgruppen ist durch bestimmte Gefährdungspotenziale charakterisiert, die mit Hilfe von Zielgruppenprogrammen abgebaut werden sollen.
Umgesetzt wird die Arbeit der Verkehrswachten durch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Die meisten Aktiven arbeiten in Projekten der Verkehrsaufklärung und Unfallprävention, beraten Verkehrsteilnehmer, führen Schulungen und Verkehrssicherheitsaktionen durch, klären Zielgruppen über spezielle Gefährdungen auf und trainieren mit ihnen angemessene Verhaltensweisen, setzen sich für schwache Verkehrsteilnehmer ein, die sich nicht allein im Straßenverkehr bewegen können. Andere Ehrenamtliche engagieren sich im organisatorischen Bereich, wieder andere sorgen für das Sponsoring von Aktionen und werben neue Mitglieder. Unsere jüngsten aktiven, ehrenamtlichen Mitarbeiter sind nach wie vor die Schülerlotsen (Verkehrshelfer). Grundsätzlich ist die Bandbreite an Möglichkeiten, sich bei Verkehrswachten einzubringen, sehr groß - angefangen von einem dauerhaften Engagement bis hin zu Hilfeleistungen bei einzelnen Veranstaltungen.